Karlheinz Donauer – „Chanson“ – Sprechen, Sprechgesang, Singen Meisterklasse

Wir gehen davon aus, dass der Proband eine gefestigte Zielvorstellung in seiner Gesangstechnik hat. Hier darf nichts geändert werden. Auch Schauspieler sind mit der Arbeit in großen Räumen beschäftigt und wissen ihr Stimm-Material zu stützen und zu schützen. Erfahrungsgemäß gibt es aber beim Übergang vom Sprechen zum Singen – und umgekehrt – Schwierigkeiten. Aber gerade dieser Übergang und der stete Wechsel der Möglichkeiten der vokalen Äußerungen sind ein wichtiges Stilmittel beim Sprechgesang und beim Chanson. Dafür wollen wir wiederholbare Lösungen finden und beschreiben. Dies geschieht an einigen exemplarischen Beispielen.
Diskussionen sind natürlich willkommen.

Karlheinz Donauer wurde in Graz geboren und studierte in seiner Heimatstadt u.a. Klavier, Gesang, Schulmusik und Chordirigieren. Er erhielt Lehraufträge an den Musikhochschulen in Wien (Schulmusik- Dirigieren) und Graz (Solistischer Oratoriengesang, Singen für Schauspieler, Klavierbegleitung),später wurde er Hochschulprofessor und Leiter der Abteilung für Gesang und Bühnengestaltung. Darüber hinaus war er Dozent bei zahlreichen Chorleiterkursen und Singwochen, gab Konzerte als Liedbegleiter und Chor-Dirigent. Sein besonderes Interesse gilt der Rezitation in Verbindung mit Musik, also der Aufführung von Sprechtexten mit Orchester oder Klavier, Melodramen, Chansons ,Kabarettsongs und dergleichen. Deshalb hat auch die Mehrzahl der Konzerte und Rundfunkaufnahmen dieses Genre zum Inhalt. Mitwirkung im ” Musikalisch-Literarischen Salon” von Gerda Klimek.

zurück

Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang

Die Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang; gemeinsam herausgegeben von BDG und EVTA-Austria.
zur Detailinfo