Angelika Kirchschlager, Ehrenmitglied

Angelika Kirchschlager zählt zu den prominentesten Mezzosopranen der Welt. Sie ist in Salzburg aufgewachsen und besuchte dort das Musikgymnasium. Als Schülerin studierte sie am Mozarteum Schlagwerk und Klavier. Später entschied sie sich für ein Gesangsstudium an der Musikhochschule in Wien, wo einer ihrer Lehrer Walter Berry war. Sie gewann viele Wettbewerbe; beim Belvedere-Wettbewerb in Wien erhielt sie drei Preise. Sie debütierte daraufhin an der Wiener Kammeroper als Zweite Dame in der „Zauberflöte“ und bekam anschließend ein Engagement an der Oper in Graz.

Seit 1993 ist Angelika Kirchschlager Mitglied der Wiener Staatsoper. Damit begann ihre internationale Karriere. Sie singt an der Mailänder Scala, am Royal Opera House in London, an der Metropolitan Opera in New York, der Opéra de Paris, der Münchner Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der San Francisco Opera und vielen anderen bedeutenden Opernhäusern der Welt. Ihr Repertoire reicht von Mozart und Strauss bis zu zeitgenössischen Werken. 2002 sang sie die Titelpartie in der Uraufführung von „Sophie’s Choice“ des britischen Komponisten Nicolas Maw am Royal Opera House in London. Bei den Salzburger Festspielen feierte sie Triumphe als Niklas in „Hoffmanns Erzählungen“ und als Oktavian in „Der Rosenkavalier“. Auch in Operetten wie „Die lustige Witwe“ als Valencienne und in der Titelpartie von Offenbachs „La Pericole“ wurde sie in Wien gefeiert. Sie musiziert, nicht nur in der Oper, sondern auch in Konzerten mit vielen bedeutenden Dirigenten und gibt häufig Liederabende. 2007 wurde sie zur österreichischen Kammersängerin ernannt.

Neben ihren zahlreichen künstlerischen Aktivitäten engagiert sie sich mit großem Interesse auch auf pädagogischem Gebiet: Sie leitet Meisterkurse und lehrte als Gastprofessorin am Mozarteum Salzburg.

Angelika Kirchschlager lebt mit ihrer Familie in Wien.

Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang

Die Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang; gemeinsam herausgegeben von BDG und EVTA-Austria.
zur Detailinfo