KS Hilde Zadek, Ehrenmitglied

Geboren in Bromberg, aufgewachsen in Stettin

Ausbildung:

1935 wanderte sie nach Palästina aus, wo sie sich neben ihrem Beruf als Säuglingsschwester zur Sängerin ausbilden ließ. 1947 debütierte sie in Wien als Aida.

Künstlerische Tätigkeit:

Sie wirkte 25 Jahre lang an der Wiener Staatsoper, deren Ehrenmitglied sie ist, gehörte dem legendären Mozart-Ensemble der Nachkriegszeit an und sang neben den großen Sopranpartien aus Klassik und Romantik u.a. in: E.W. Korngolds ”Die tote Stadt”, Gottfried von Einems ”Dantons Tod”, Franz Schmidts ”Buch mit sieben Siegeln”, Alban Bergs ”Altenberg-Lieder”, Gian-Carlo Menottis ”Der Konsul” sowie Musik von Schönberg, Krenek und Webern.

An den großen Opernhäusern in New York, London, Rom, München, Paris, sowie bei Festspielen in Salzburg, Edinburgh und Glyndebourne häufiger Gast wirkt sie seit 1964 auch als erfolgreiche Pädagogin. Sie leitete die Gesangsabteilung am Konservatorium Wien und gibt bis heute Meisterkurse in der ganzen Welt.

Der nach ihr benannte ”Internationale Hilde Zadek Gesangswettbewerb”, der im zweijährigen Turnus durchgeführt wird, dokumentiert das besondere Engagement der Sängerin junge Begabungen zu fördern.

Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang

Die Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang; gemeinsam herausgegeben von BDG und EVTA-Austria.
zur Detailinfo