Tom Sol

Ländervertreter Steiermark

Ausbildung:

Gesangsausbildung und Opernausbildung an der Hochschule für Musik in Amsterdam. Weitere Ausbildung bei Bernard Diamant (Kanada) und William Johns (USA). Außerdem Cembalo- und Klavierausbildung. Inzwischen Doktoratsstudium an der Kunstuniversität Graz zum Thema “Ästhetische Beurteilung und Bewertung der Gesangsstimme”.

Künstlerische Tätigkeit:

Vornehmlich auf Charakterpartien spezialisiert (in etwa 80 Rollen) – sowohl in Barockopern, als auch im klassischen Repertoire. Darüberhinaus viele Ur- und Erstaufführungen. Neben seinen Auftritten in den Niederlanden Engagements an den Opernhäusern in Brüssel, Berlin, Nürnberg, Lübeck und Luzern. In Berlin sang er sowohl an der Staatsoper als auch an der Komischen Oper und ist regelmäßiger Gast der “Zeitgenössischen Oper“. Auf dem internationalen Konzertpodium im traditionellen wie im außergewöhnlichen Repertoire zu hören.

CD-Aufnahmen: Opern von Krenek, Händel, Reichardt, Haydn, Kozeluch, J. Chr. Bach, Sternefeld, Defesch, Purcell und P. Schat, Lieder von Röntgen, de Coninck und Schlegel, Oratorien von Bach, Stamitz, Comitas, Händel und Puccini.

Unterrichtstätigkeit:

Zehn Jahre Tätigkeit an den Kunsthochschulen in Amsterdam und Arnheim, seit 2004 Universitätsprofessor für Gesang an der Kunstuniversität Graz. Seit 2006 Studienrichtungskoordinator der Institute für Gesang und Musikdramatische Darstellung. Seit 2008 stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Gesang.

Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang

Die Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang; gemeinsam herausgegeben von BDG und EVTA-Austria.
zur Detailinfo