Waltraud Russegger

Ländervertreterin für Kärnten

Geboren in Klagenfurt. Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik (Lehrbefähigungs-prüfungen für Violine und Gesang), sowie Diplomstudium Gesang am Kärntner Landeskon-servatorium. Meisterkurse u. a. bei KS Kurt Equiluz, Thomas Quasthoff, Helmut Rilling und Iris Vermillion.

Alt-Solistin in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland, u. a. mit Werken von J. S. Bach (Matthäuspassion, Johannespassion, Weihnachtsoratorium, Magnifikat, Kantaten), G. F. Händel (Messias), W. A. Mozart (Requiem) und G. Mahler (Lieder eines fahrenden Gesellen, Lied von der Erde), sowie Liederabende.

Zusammenarbeit mit M. Ahrer, R. Buchbinder, S. Cambreling, J. Döller, J. Ebenbauer, J. Everhartz, B. Furrer, M. Landerer, J. Prinz, M. Schmidt; Bamberger Symphoniker, SWR-Sinfonieorchester, Sinfonietta Baden, Capella Leopoldina, Ensemble La Partita, Klangforum Wien, ensemble recherche; Vokalensemble NOVA/Wien u. v. a.

Verstärkte Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik, zahlreiche Uraufführungen.
2003 szenische Uraufführung des Musiktheaters „Begehren“ von B. Furrer bei einer Kopro-duktion der Festivals steirischer herbst (Eröffnungspremiere „Graz2003“) und Ruhr-Triennale (Deutschland), sowie Mitwirkung an der Uraufführung der Oper „Die schöne Wunde“ von G. F. Haas bei den Bregenzer Festspielen.
2006 Uraufführung des MusikTanzTheaters „Siddhartha“ von B. Strobl in der Neuen Bühne Villach.
2013 UA „Lady´s Voice“, Triptychon posthum von G. Lampersberg, Klagenfurter Ensemble

2007 Förderungspreis für Musik des Landes Kärnten.

Seit 2004 Unterrichtstätigkeit am BORG Klagenfurt in den Fächern Gesang, Chor und Musik.

Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang

Die Fachzeitschrift zu Pädagogik, Kunst und Physiologie von Stimme und Gesang; gemeinsam herausgegeben von BDG und EVTA-Austria.
zur Detailinfo